Erfahrungsberichte unserer Handwerker


Stefan Klein, Geschäftsführer, Planung und Bauleitung, Johann Buchner GmbH, Wildsteig

Planung und Bau von massiven Holz- und Ziegelbauten, Partnerbetrieb der Thoma Holz GmbH für "Holz100" Häuser

„Wir verwenden seit einiger Zeit die WEM Lehmputze in den von uns gebauten Holzhäusern, sowohl im gemauerten Kellerbereich als auch auf Trockenbauplatten. Unser Verputzer-Team ist von der Qualität der Putze absolut begeistert. Das Material ist sehr homogen, perfekt gängig in der Putzmaschine und es lassen sich sehr schöne Oberflächen herstellen. Für uns der beste Lehmputz auf dem Markt.

Oft kommen in unseren Holzhäusern die WEM Klimaelemente zum Einsatz, da unseren Kunden ein gutes Raumklima besonders wichtig ist. Die Trockenbauweise dieser Wandheizung passt ideal in unser Holzhauskonzept, schnell und einfach zu montieren und die Rückmeldungen unserer Kunden sind durchweg positiv!"


Michael Dahlbüdding, Maurermeister  |  Inhaber von Bau und Putz: Dahlbüdding, Zülpich


„Also ich muss zugeben, der WEM Lehm-Universalputz ist wirklich genial. Sehr schön feinkörnig, feinkörniger als andere Lehmputze, hat ein hervorragendes Standvermögen und das Gewebe lässt sich sehr leicht einarbeiten. Durch die Maschine mit 25 m Schlauch ist er ohne jegliches Problem durchmarschiert.

Auf der Wandheizung habe ich den Universalputz ungefähr 3 cm dick aufgezogen, die Oberfläche lässt sich super-sämig abziehen. Die war so gut und gleichmäßig, dass sich dann der Feinputz 1 mm dünn aufziehen ließ und man hat nichts gesehen, keine Schläge oder unregelmäßige Stellen. Einfach klasse. Übrigens würde ich so einen dicken Lehmputz auf der Wandheizung immer trockenheizen. Dann geht das einfach viel schneller.

Also eins muss ich ja auch nochmal anmerken: Als wir auf der Baustelle gearbeitet haben, war es ja draußen noch ganz schön kalt. Im Wohnzimmer war aber schon die Wandheizung in Betrieb und dann hat sich wirklich jeder, der vorbei kam, im Wohnzimmer an die Wand gestellt, weil die so schön warm war. Man merkt das ja sogar beim Vorbeigehen, das die Wand leicht warm strahlt oder auch, wenn man auf die Wand zugeht. Das ist einfach ein sehr angenehmes Gefühl von Wärme.“


Georg Thom

Meisterbetrieb für Gas-, Wasser- und Sanitärinstallationen mit Schwerpunkt auf erneuerbare Energien und Wandheizung, Bad Honnef

"Mich fasziniert, dass die Wandheizung so vielseitig ist. Ich finde für fast jedes Haus eine passende Lösung und meine Häuslebauer sind dann immer so richtig glücklich mit ihrer Wandheizung. Technisch gesehen hat WEM im Markt die Nase vorn, weil sie alle Komponenten aus einer Hand und auch einen super Service anbieten.

Natürlich wohne ich zuhause auch mit Strahlungswärme!"

www.georgthom.de

Erfahrungen unserer Privatkunden


Familie Hamm aus Koblenz

"Wir haben einen Altbau gekauft und uns für die WEM Wandheizung in Kombination mit Kalk- und Lehmputzen entschieden. Wir hatten gehört, dass die Strahlungswärme besonders angenehm sein soll, konnten uns dies vorher jedoch nicht ganz genau vorstellen. Da hat uns geholfen, dass WEM uns im Vorfeld und in der Bauphase kompetent und überzeugend beraten hat. Das Wohnfeeling hat dann unsere Erwartungen weit übertroffen! Jetzt wollen wir auf unsere Wandheizung absolut nicht mehr verzichten und fühlen uns superwohl. Unsere Freunde staunen immer, dass es keine Heizkörper gibt und sind ganz begeistert vom Raumklima bei uns."


Ein Treffpunkt der Familie ist die Tadelakt-Sitzbank mit integrierten Heizleitungen,
die zusätzlich zur Wandheizung eingebaut wurde. (Bild rechts: Anklicken zum Vergrößern)


Familie Makarowski aus Geilenkirchen

"Als Architekt hatte ich bei der Konzeption meines eigenen Hauses hohe Ansprüche. Dass eine Wandheizung eingebaut wird, war von Anfang an klar, denn für ein gutes Raumklima und angenehme Wärme gibt es nichts Besseres. Das Klimaelement von WEM ist für den Einsatz im Holzhausbau perfekt geeignet. Einige Platten haben wir sogar selbst an die Wände geschraubt. Wir schätzen die ästhetischen Oberflächen, von denen die sanfte Wärme ausgeht. Ich empfehle die Wandheizung immer gerne weiter; und bei WEM kann jeder Antworten auf seine Fragen und auch ein kostenloses Angebot bekommen."    www.makarowski.eu


Fachwerkhaus und Backsteinanbau

(...)

Alex: Eine Wandheizung, das musste ich auch erst lernen, wird auf den Außenwänden angebracht, denn das sind die kältesten Stellen im Raum und damit man nicht zur Wand rausheizt, werden die Außenwände vorher von innen z.B. mit 8 Zentimeter starken Mineraldämmplatten isoliert. Dazwischen kommt immer Lehm und am Ende hat man eine dicke Lehmwand, die im Winter eine wunderbare Wärme nach innen abstrahlt. Nur im Badezimmer haben wir die Rohre der Wandheizung auch im Boden verlegt, was problemlos möglich ist, denn vom Prinzip her ist eine Wandheizung nichts anderes als eine Fußbodenheizung.
sondermaß: Ihr habt jetzt schon zwei Winter in den Räumen verbracht. Hat sich das Konzept bewährt?
Alex: Wir waren natürlich sehr gespannt, wie das Ganze funktioniert und ob die Räume ausreichend warm werden. Gleich im ersten Winter hatten wir sehr tiefe Temperaturen und vom ersten kalten Tag an, hat sich die Wandheizung bewährt. Wir mussten natürlich erst verstehen, wie so eine Heizung arbeitet, aber wenn man das einmal verstanden hat, gibt es aus meiner Sicht nichts Besseres.

 

ganzen Bericht lesen

Erfahrungen unserer Händler


Gütter Naturbaustoffe, Wasserburg am Inn

Anita Fischer, Martin Gütter und Rosi Hofer:
"In unserem Geschäft beraten wir unsere Kunden rund um das gesunde Bauen und Renovieren. Die Wandheizung zu verkaufen macht uns besonderen Spaß. Wenn die Kunden sich vor unsere beheizte Musterfläche stellen und die Wärme spüren können, braucht man kaum noch etwas zu erklären! Der beste Beweis, dass die WEM Wandheizung einfach klasse ist, sind die begeisterten Baueigentümer, die sie fast immer weiterempfehlen. Kürzlich haben wir auch die Wandheizung an das Hotel zur Post verkauft, wo man sie in den Zimmern einfach mal ausprobieren kann."

www.guetter-wbg.de

Erfahrungen von Planern & Architekten


Dorothee Maier, Innenarchitektin

"Für die Entscheidung pro WEM Klimaelemente gab es bei unserem
Projekt 'Hotel Post' vier Pluspunkte:

+ Das Material Lehm faszinierte uns als Planer genauso wie unsere Bauherren. Die Eigenschaft, dass Lehm sowohl Temperatur als auch Feuchtigkeit puffert kommt gänzlich dem Wohlbefinden der Gäste in den neuen Räume zu gute. Auf eine Klimaanlage / künstliche Belüftung konnte somit verzichtet werden.

+ Die Integration der Heizschleifen im WEM-Wandsystem sorgt für angenehme Strahlungswärme in den neuen Räumen. Die Raumtemperatur kann gesenkt und Heizkosten reduziert werden. Zudem ist der Platz für den ungeliebten Heizkörper eingespart - da freut sich auch das Auge.

+ Die vorgefertigten Plattenelemente waren auf der Baustelle gut zu montieren. Die Verarbeitung der trockenen Lehmplatten im Massivholzbau machte keine Probleme mit der Feuchtigkeit. Es gab keine Zeitverluste durch Trockenzeiten, der Fertigstellungstermin konnte gehalten werden.

+ Die Beratung für das Produkt war von Anfang an perfekt. Mit dem top ausgestatteten Showroom von Herrn Gütter in Wasserburg konnten sich die Bauherren bereits im Vorfeld von der hohen Qualität der WEM Klimaelemente überzeugen. Die Empfehlung der ausführenden Putzfirma sicherte auch die Qualität bei der Ausführung.

Die WEM-Klimaelemente bündeln viele Qualitäten. Das Produkt ist technisch ausgereift für die praktische Umsetzung. Natur und Knowhow in einem Paket - als Planer und Bauleiter schätzt man diese Kombination sehr!"

Meierei Innenarchitektur I Design, Birkenleiten 41, 81543 München,

www.meierei.org