Kundenstimmen / Erfahrungsberichte

Lesen Sie hier einige ganz persönliche Erfahrungen und Berichte
unserer Baufamilien, Handwerker, Händler und Architekten
mit unseren Systemen und ihrer Wirkungsweise.

Erfahrungen unserer Kunden

Ulrich Schmied, Garten- und Landschaftsbauer aus der Nähe von Würzburg

"Als wir vor Jahren ein altes, ehemaliges Winzerhaus kauften, standen wir vor der Herausforderung, mit welchen Baustoffen und -techniken eine sinnvolle, hausspezifische Sanierung zu erzielen sei. Die Entscheidung für den Baustoff Lehm fiel uns schon deswegen leicht, weil in großen Bereichen des Hauses bereits Lehmweller sowie Lehmputze vorhanden waren und wir die Grundsubstanz der Räume gerne fortführen wollten. Wichtig war zudem, den Arbeitsaufwand zu minimieren, und so arbeiteten wir im Mansarddach bzw. in den Dachschrägen, also Bereiche, die recht schwierig zu handhaben sind, mit Klimaelementen aus Lehm, die uns die Einputzarbeiten der Wandheizungsrohre ersparte und sich überdies auch noch gut montieren ließen.

Da das Haus überwiegend aus Natursteinwänden besteht, entschieden wir uns für die Ausführung einer Innendämmung, damit das äußere Sichtmauerwerk bestehen bleiben konnte. Für den weiteren Wandaufbau griffen wir auf Klimaregister zurück, die wir dann mit Lehm- Universalputz
einputzten. Das funktionierte mit einer Putzmaschine ausgezeichnet, wobei natürlich die unliebsamen Ecken mit der Hand verputzt werden mussten. Der abschließende Lehm- Feinputz hat uns wirklich begeistert: er hat eine schöne und gleichmäßige Struktur, keine groben Körner und läßt sich gut verarbeiten. Vom Finish aus Lehmfarbe waren wir auch sehr angetan. Sie deckt fantastisch und vor allem: sie stinkt nicht!"

Mehr Fotos von diesem Haus in den Einbaubeispielen...


Anne Kauer, Bio-Weingut Dr. Randolf & Anne Kauer in Bacharach

Zur WEM Lehm-Deckenheizung im Veranstaltungssaal im Ökologischen Weingut im UNESCO-Welterbe Mittelrheintal sagte uns die Mit-Inhaberin Anne Kauer Ihre Meinung:

"Nachdem wir das Bruchsteingebäude des Weingutes erworben hatten, haben wir uns für den vorher unbeheizten Saal für die Deckenheizung entschieden. Der ca. 80 m² große Präsentationssaal lässt sich so gut beheizen. Wir sind sehr zufrieden, durch die Höhe des Raums entsteht eine angenehme Wärme im Raum. Die Wände bleiben frei für Bilder etc., da wir öfter auch Ausstellungen haben, und der Boden ist weiterhin befahrbar für unsere Geräte. Das ist optimal."

Nähere Infos zum Veranstaltungssaal mit Deckenheizung...


Bernd Kibies, Baudenkmalpfleger, über seine Deckenheizung im Denkmal

"...Nach nun zwei Wintern kann ich sagen, genau so würde ich es wieder machen.

Das gesamte Haus, obwohl wir z.T. drei Außenwände haben, ist schön gleichmäßig temperiert. Nur für das Bad haben wir eine höhere Temperatur gewählt. Da wir vorher mit Einzelöfen geheizt haben, war das für uns eine völlig neue Erfahrung. Natürlich ist die Decke etwas wärmer, aber nicht so wie früher, mit einer Beheizung mit Konvektionswärme, wo die höchste Raumtemperatur an der Decke gemessen werden konnte.

Dass die Wärme von der Decke kommt, ist nicht spürbar.

Die Vorteile der Strahlungswärme sind bekannt, auch bezüglich Bauteiltrocknung usw. In unserem Fall sehe ich als weiteren Vorteil, dass die Deckenheizung zugleich auch eine zusätzliche Fußbodenheizung ist. Alle Dielenböden sind über dem Bereich, in dem die Deckenheizung montiert sind, sehr angenehm warm. Wir haben sozusagen eine zusätzliche Fußbodenheizung in einer Holzbalkendecke ohne zusätzliche Aufbauhöhe. Es ist wirklich ein großer Genuss im Winter barfuß durch die Räume zu gehen."

Ganzen Bericht lesen


Familie Makarowski aus Geilenkirchen

"Als Architekt hatte ich bei der Konzeption meines eigenen Hauses hohe Ansprüche. Dass eine Wandheizung eingebaut wird, war von Anfang an klar, denn für ein gutes Raumklima und angenehme Wärme gibt es nichts Besseres.

Das Klimaelement von WEM ist für den Einsatz im Holzhausbau perfekt geeignet. Einige Platten haben wir sogar selbst an die Wände geschraubt. Wir schätzen die ästhetischen Oberflächen, von denen die sanfte Wärme ausgeht. Ich empfehle die Wandheizung immer gerne weiter; und bei WEM kann jeder Antworten auf seine Fragen und auch ein kostenloses Angebot bekommen."    www.makarowski.eu


Ein Bauherr aus Wertach im Allgäu schrieb uns im April 2020:

"In diesen Zeiten kommt man auch mal zu Sachen, die man lange schon tun wollte. Ich wollte Ihnen einfach mal eine sehr, sehr positive Rückmeldung zu Ihrer Wand- und Deckenheizung geben. Die Anlage ist seit 2 Jahren in Betrieb, ich habe sie komplett selbst installiert. Mich freut es jedesmal, wenn ich in die Wohnung komme und das äußerst angenehme Klima der Deckenheizung erleben darf. Einige Bekannte hatten damals Bedenken, ob das wohl funktioniert. Aber ich muss sagen, es war absolut die richtige Entscheidung für das WEM System. Sie hatten mir damals auch die Flächen kalkuliert und wertvolle Tipps zur Installation gegeben. Vielen Dank und herzliche Grüße aus dem Allgäu!"


Volker Karner, Bauherr und Sanierer eines Reetdachhauses von ca. 1750, Kiel

„Ich wollte Ihnen gerne einmal eine Rückmeldung zu der tollen Wärme der WEM Wandheizung in unserem alten Haus von um 1750 geben. Unser Reetdachhaus ist das ehemalige Melkerhaus vom Gut Seekamp, eines der ältesten Häuser in unserem Stadtteil und liegt nur einen Kilometer von der Kieler Förde entfernt. Das ist für mich und meine Familie wichtig, da ich dort Hafenmeister bin.

Wir haben unser Haus in 6 Jahren liebevoller Kleinarbeit restauriert. Unter anderem haben wir einen neuen Dachstuhl in das bestehende Dach integriert und das Fachwerk aus wiederverwendetem Altholz erneuert . Die WEM Klimaelemente haben wir dann in Eigenleistung an den Dachschrägen angebracht, wo sie jetzt für eine sehr angenehme Wärme sorgen. Auch bringen die Eigenschaften der Lehm-Wandheizung auf der Innendämmung eine gute Temperierung und damit Sicherheit für das alte Haus mit. Die Montage fanden wir als Allround-Selbermacher gut zu meistern und wenn doch Fragen offen blieben, wurde uns schnell und gut verständlich von der Firma WEM weitergeholfen. Mit solch ökologischen Materialien zu arbeiten, macht auch wirklich Spaß! Da uns die Erhaltung des alten Hauses sehr am Herzen liegt, haben wir auch gut mit den Denkmalschutzbehörden zusammengearbeitet.“

 „Ein altes Haus hat eine Seele. Und mit allem, was man daran neu macht, sollte man diese Seele nicht verletzen.“ Volker Karner


Familie Hamm aus Koblenz

"Wir haben einen Altbau gekauft und uns für die WEM Wandheizung in Kombination mit Kalk- und Lehmputzen entschieden. Wir hatten gehört, dass die Strahlungswärme besonders angenehm sein soll, konnten uns dies vorher jedoch nicht ganz genau vorstellen. Da hat uns geholfen, dass WEM uns im Vorfeld und in der Bauphase kompetent und überzeugend beraten hat. Das Wohnfeeling hat dann unsere Erwartungen weit übertroffen! Jetzt wollen wir auf unsere Wandheizung absolut nicht mehr verzichten und fühlen uns superwohl. Unsere Freunde staunen immer, dass es keine Heizkörper gibt und sind ganz begeistert vom Raumklima bei uns."
(Ein Treffpunkt der Familie ist die Tadelakt-Sitzbank mit integrierten Heizleitungen, die zusätzlich zur Wandheizung eingebaut wurde, s. Abb.rechts)


Herr Arthur Genten, Hotelier aus Eupen in Belgien

Hotel Sleepwood

Die Entscheidung für die WEM Wandheizung in seinem Neubau beschreibt der Inhaber Arthur Genten so: „Bis zum Zeitpunkt des Rohbaus kannten wir das System der Wandheizung noch nicht und waren in den nur 18 m² großen Zimmern in Richtung Fußbodenheizung unterwegs. Die Wandheizung ist natürlich eine viel bessere Variante. Das wichtigste Argument für uns war das Wohnklima in den Zimmern durch die gleichmäßige Verteilung der Strahlungswärme, Vermeidung von Staubverwirbelung und keine Hitze, die sich unter der Decke hält.“ Von den Gästen komme viel positives Feedback zur Temperierung der Hotelzimmer, sagt der Hotelier weiter.

Anläßlich der Hitzewelle im Juni und Juli 2019 teilte uns Herr Genten Anfang August mit:

"Da wir in den vergangenen Tagen hier in Eupen Außentemperaturen von bis zu 40°C hatten, konnten wir feststellen wie hervorragend die Wandkühlung funktioniert. Wir hatten durch die Bank 10°C weniger im Haus. Das war grandios und ist eine richtig gute Lösung."

www.sleepwood.be


Fachwerkhaus und Backsteinanbau

(...)
Alex: Eine Wandheizung, das musste ich auch erst lernen, wird auf den Außenwänden angebracht, denn das sind die kältesten Stellen im Raum und damit man nicht zur Wand rausheizt, werden die Außenwände vorher von innen z.B. mit 8 Zentimeter starken Mineraldämmplatten isoliert. Dazwischen kommt immer Lehm und am Ende hat man eine dicke Lehmwand, die im Winter eine wunderbare Wärme nach innen abstrahlt. Nur im Badezimmer haben wir die Rohre der Wandheizung auch im Boden verlegt, was problemlos möglich ist, denn vom Prinzip her ist eine Wandheizung nichts anderes als eine Fußbodenheizung.
sondermaß: Ihr habt jetzt schon zwei Winter in den Räumen verbracht. Hat sich das Konzept bewährt?
Alex: Wir waren natürlich sehr gespannt, wie das Ganze funktioniert und ob die Räume ausreichend warm werden. Gleich im ersten Winter hatten wir sehr tiefe Temperaturen und vom ersten kalten Tag an, hat sich die Wandheizung bewährt. Wir mussten natürlich erst verstehen, wie so eine Heizung arbeitet, aber wenn man das einmal verstanden hat, gibt es aus meiner Sicht nichts Besseres.

ganzen Bericht lesen

Erfahrungen unserer Architekten und Planer

Pradeep Sachdeva, pradeep sachdeva design associates

Dear WEM team,
This is to acknowledge your valuable contribution towards supplying the clay-based heating panels for the project TAJ THEOG RESORT AND SPA SHIMLA, which is located at an altitude of 8000 ft in the Indian Himalayas. The panels are installed in the 83 guest rooms and suites in the resort.
Your involvement at design stage in guiding in the selecting the system was invaluable.
The project is now in use and the feedback from the guests is good.
I look forward to working with you on another project.
Best Regards,
       Pradeep Sachdeva

Pradeep Sachdeva design associates  |  Architecture - Urban Design - Interior Design - Landscape
 www.psda.in


Dorothee Maier, Innenarchitektin

"Für die Entscheidung pro WEM Klimaelemente gab es bei unserem Projekt 'Hotel Post' vier Pluspunkte:

+ Das Material Lehm faszinierte uns als Planer genauso wie unsere Bauherren. Die Eigenschaft, dass Lehm sowohl Temperatur als auch Feuchtigkeit puffert kommt gänzlich dem Wohlbefinden der Gäste in den neuen Räume zu gute. Auf eine Klimaanlage / künstliche Belüftung konnte somit verzichtet werden.

+ Die Integration der Heizschleifen im WEM-Wandsystem sorgt für angenehme Strahlungswärme in den neuen Räumen. Die Raumtemperatur kann gesenkt und Heizkosten reduziert werden. Zudem ist der Platz für den ungeliebten Heizkörper eingespart - da freut sich auch das Auge.

+ Die vorgefertigten Plattenelemente waren auf der Baustelle gut zu montieren. Die Verarbeitung der trockenen Lehmplatten im Massivholzbau machte keine Probleme mit der Feuchtigkeit. Es gab keine Zeitverluste durch Trockenzeiten, der Fertigstellungstermin konnte gehalten werden.

+ Die Beratung für das Produkt war von Anfang an perfekt. Mit dem top ausgestatteten Showroom von Herrn Gütter in Wasserburg konnten sich die Bauherren bereits im Vorfeld von der hohen Qualität der WEM Klimaelemente überzeugen. Die Empfehlung der ausführenden Putzfirma sicherte auch die Qualität bei der Ausführung.

Die WEM-Klimaelemente bündeln viele Qualitäten. Das Produkt ist technisch ausgereift für die praktische Umsetzung. Natur und Knowhow in einem Paket - als Planer und Bauleiter schätzt man diese Kombination sehr!"

Meierei Innenarchitektur I Design
www.meierei.org

Erfahrungen unserer Händler

Monika Wagner Ökologisches Bauen e.K. in Schöffengrund

„Wir stehen für über ein Vierteljahrhundert geballte Erfahrung im Bereich des ökologischen Bauens und schauen mit der Unterstützung unseres Nachfolgers, Konstantin Wagner, sehr positiv in die Zukunft. Unsere Kunden erwartet eine konsequent ökologische Bauplanung und -begleitung sowie weitere Leistungen wie Energieberatung und Statik.  Seit 2009 sind wir Vertriebspartner des Herstellers WEM und haben seitdem viele Projekte erfolgreich begleitet.

Der beste Beweis für Qualität und Behaglichkeit der Flächenheizung und -kühlung in Verbindung mit Lehm sind unsere zufriedenen Kunden, die uns oft von ihren guten Erfahrungen damit erzählen. Immer wieder kommen auch Kunden in unseren Laden, die begeistert von der Wohnung ihrer Freunde schwärmen, die mit unseren Baustoffen und vor allem auch der Wandheizung renoviert haben. „Das Klima ist einfach unvergleichlich gut“ hören wir dann oft. Auch fühlen die Kunden in den Herbst- und Wintermonaten an unsere warmen Wände und sind begeistert!“

www.bauen-wohnen-leben.de


Frovin GmbH | Holzfenster/Ökologisch Bauen/Natürlich Schlafen, Meerbusch

Theo Opgenorth, Geschäftsführer:

„Wir hatten in unserem Büro im Dachgeschoss die Klimaelemente von WEM zum Heizen eingebaut. Dieses Jahr haben wir die Anlage rechtzeitig im Frühjahr mit einer IGLU-Box zum Kühlen nachgerüstet. Das war jetzt in den heißen Sommertagen wirklich super, die Räume waren angenehm temperiert und wir konnten gut arbeiten, ohne dass „die Köpfe rauchten“.

Auch unseren Kunden ist in den Beratungsgesprächen die angenehme Kühle an den heißen Tagen aufgefallen, so dass wir nun außer der Fußbodenheizung von WEM, die wir schon häufig an unsere Kunden verkauft haben, nach diesen eigenen positiven Erfahrungen in unserem Büro auch die Wand- und Deckenkühlung unseren Bauherren nahelegen.“

 www.frovin.de  |  www.frovin-baumaakt.de


Gütter Naturbaustoffe, Wasserburg am Inn

Anita Fischer, Martin Gütter und Rosi Hofer:

"In unserem Geschäft beraten wir unsere Kunden rund um das gesunde Bauen und Renovieren. Die Wandheizung zu verkaufen macht uns besonderen Spaß. Wenn die Kunden sich vor unsere beheizte Musterfläche stellen und die Wärme spüren können, braucht man kaum noch etwas zu erklären! Der beste Beweis, dass die WEM Wandheizung einfach klasse ist, sind die begeisterten Baueigentümer, die sie fast immer weiterempfehlen. Kürzlich haben wir auch die Wandheizung an das Hotel zur Post verkauft, wo man sie in den Zimmern einfach mal ausprobieren kann."

www.guetter-naturbaustoffe.de

Erfahrungsberichte unserer Handwerker

Stefan Klein, Geschäftsführer, Planung und Bauleitung, Johann Buchner GmbH, Wildsteig

Planung und Bau von massiven Holz- und Ziegelbauten, Partnerbetrieb der Thoma Holz GmbH für "Holz100" Häuser

„Wir verwenden seit einiger Zeit die WEM Lehmputze in den von uns gebauten Holzhäusern, sowohl im gemauerten Kellerbereich als auch auf Trockenbauplatten. Unser Verputzer-Team ist von der Qualität der Putze absolut begeistert. Das Material ist sehr homogen, perfekt gängig in der Putzmaschine und es lassen sich sehr schöne Oberflächen herstellen. Für uns der beste Lehmputz auf dem Markt.

Oft kommen in unseren Holzhäusern die WEM Klimaelemente zum Einsatz, da unseren Kunden ein gutes Raumklima besonders wichtig ist. Die Trockenbauweise dieser Wandheizung passt ideal in unser Holzhauskonzept, schnell und einfach zu montieren und die Rückmeldungen unserer Kunden sind durchweg positiv!"


Michael Dahlbüdding, Maurermeister

Inhaber von Bau und Putz: Dahlbüdding, Zülpich

„Also ich muss zugeben, der WEM Lehm-Universalputz ist wirklich genial. Sehr schön feinkörnig, feinkörniger als andere Lehmputze, hat ein hervorragendes Standvermögen und das Gewebe lässt sich sehr leicht einarbeiten. Durch die Maschine mit 25 m Schlauch ist er ohne jegliches Problem durchmarschiert.

Auf der Wandheizung habe ich den Universalputz ungefähr 3 cm dick aufgezogen, die Oberfläche lässt sich super-sämig abziehen. Die war so gut und gleichmäßig, dass sich dann der Feinputz 1 mm dünn aufziehen ließ und man hat nichts gesehen, keine Schläge oder unregelmäßige Stellen. Einfach klasse. Übrigens würde ich so einen dicken Lehmputz auf der Wandheizung immer trockenheizen. Dann geht das einfach viel schneller.

Also eins muss ich ja auch nochmal anmerken: Als wir auf der Baustelle gearbeitet haben, war es ja draußen noch ganz schön kalt. Im Wohnzimmer war aber schon die Wandheizung in Betrieb und dann hat sich wirklich jeder, der vorbei kam, im Wohnzimmer an die Wand gestellt, weil die so schön warm war. Man merkt das ja sogar beim Vorbeigehen, das die Wand leicht warm strahlt oder auch, wenn man auf die Wand zugeht. Das ist einfach ein sehr angenehmes Gefühl von Wärme.“


Georg Thom

Meisterbetrieb für Gas-, Wasser- und Sanitärinstallationen mit Schwerpunkt auf erneuerbare Energien und Wandheizung, Bad Honnef

"Mich fasziniert, dass die Wandheizung so vielseitig ist. Ich finde für fast jedes Haus eine passende Lösung und meine Häuslebauer sind dann immer so richtig glücklich mit ihrer Wandheizung. Technisch gesehen hat WEM im Markt die Nase vorn, weil sie alle Komponenten aus einer Hand und auch einen super Service anbieten.

Natürlich wohne ich zuhause auch mit Strahlungswärme!"

www.georgthom.de